Landessender

Wer kennt ihn nicht – den Landessender Beromünster? Während 80 Jahren strahlte er um exakt 12.30 Uhr die Nachrichten der Schweizerischen Depeschenagentur in der ganzen Schweiz aus. Jahrzehnte lang bot der Landessender Gewähr für gute Wellen und seriöse Nachrichten. Ganze Familien lauschten den Neuigkeiten aus dem Äther. Das Vertrauen hatte Tradition: Während des Zweiten Weltkriegs wurde der Landessender zu einem Instrument der geistigen Landesverteidigung. "Ein Land, ein Volk, ein Rundfunk" - mit dieser Haltung wurde damals die propagandistische und kriegerische Bedrohung durch das Deutsche Reich abgewehrt. Strikte Zentralisierung der Berichterstattung war angesagt. Und dies ausgerechnet im kleinen Dorf Beromünster, das dem übermächtigen Feind trotzte. Beromünster war in Sachen Information Nabel der Schweiz. Der rot-weisse Sendeturm ist seit 2008 abgeschaltet. Er steht heute unter Denkmalschutz und erinnert an diese unvergleichliche Radiogeschichte. Der Künstler Wetz führt im Landessender eines der grössten und erfolgreichsten Kunst- und Kulturprojekte der Schweiz. >> mehr erfahren