Aronia Superbeeri vom Büelhöfli

Der Betrieb Bühlöfli von Franz Xaver Jost wird in der dritten Generation geführt.

Bis 1980 würde der Betrieb von "Franz Xaver Jost I" als traditioneller Landwirtschaftsbetrieb (Ackerbau, Milch und Obst) geführt. Es folgte eine Phase der Umstellung und Neuausrichtung des Bauernbetriebes.

 

Seit 2009 wird de Betrieb von Franz Jost als BIO-Betrieb geführt. Der Betrieb basiert auf drei Säulen:

  1. Ausrichtung auf BIO-Hochstamm-Obst (Apfel, Birnen, Zwetschgen, Kirschen, Pflaumen Walnüsse)
  2. BIO-Beeren wie Aronia Beeren
  3. Bio Heu

Im Büelhöfli arbeiten alle mit. So ist Franz Jost stolz, dass bei der Handernte des Obst und der Beeren neben seiner Frau auch Vater, Mutter, Bruder und die zwei Schwestern auf dem Feld mithelfen. Am meisten freut er sich natürlich an seinem zweijährigen Sohn, der schon eifrig dabei ist.

"Gemeinsam möchten wir die Aroniabeere in der Schweiz zum Erfolg bringen, wie dies im Osten Europas schon heute der Fall ist. Ideen habe wir viele," so Jost über seine Lieblingsbeere

 

Franz produziert aus Überzeugung mit Bio Suisse."Wir arbeiten mit der Natur, um eine ökologische Landwirtschaft zu betreiben, welche Platz für Mensch, Tier & Pflanzen bietet"

 

Probieren Sie die Michelsamt Spezialität Aronia Superbeeri >>zum Webshop

Aronia – die gesunden Apfelbeeren aus dem Michelsamt

Die Apfelbeeren - wissenschaftlicher Name Aronia – sind eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Rosengewächse. Die erbsengrossen, schwarzen, häufig wachsartig überzogenen Früchte, die ab Mitte August bis Oktober geerntet werden können, schmecken süß-säuerlich-herb und ähnlich der Heidelbeere. Die Beeren werden entweder getrocknet (wie Rosinen) verwendet. Aufgrund ihrer Eigenschaften (u.a. Vitamin-A-, Vitamin-B2-, Vitamin-K- und Vitamin-C-Gehalt) zählt die Aronia auch zu den Heilpflanzen. In vitro wurde nachgewiesen, dass Fruchtextrakt von Aronia melanocarpa den oxidativen Stress, hervorgerufen durch Operation oder in verschiedenen Phasen der Chemotherapie, bei Patienten mit invasivem Brustkrebs dank seiner antioxidativen Wirkung signifikant reduziert.